Burg Güssing entstand im 12. Jahrhundert, zuerst als hölzernes Bollwerk, später wurde dieses durch eine Steinburg ersetzt. Im 16. und 17. Jahrhundert war die Anlage im Besitz der Familie Batthyány, die sie zu einer mächtigen Festung gegen die Ungarn ausbaute. Zu Fuß erreicht man die Burg vom Ort aus auf dem Clusiusweg, der nach dem berühmten Botaniker benannt ist.

Das Burgmuseum umfasst Ahnen- und Rittersaal, Kunst- und Rüstkammer und den Clusius-Gedenkraum. Besonders sehenswert ist auch die Burgkapelle mit dem prächtigen neugotischen Hochaltar. Heute ist die Burg neben einem beliebten Ausflugsziel auch Veranstaltungsort für Ausstellungen und sommers Bühne für die „Burgspiele Güssing“.

Die spektakuläre Burg nach oben ein, um einen Serpentinen steile asphaltierte Straße zu bekommen. Sie können das komfortables Terrassenhaus nutzen gebaut moderne Seilbahn. Das Bergplateau Plateau für mehrere Bastionen Burgtor wir dazwischen. Der luftige Innenhof befindet sich gegenüber dem Haupteingang des Schlosses inneren Kern, die eigentliche Palast. Direkt am Rande der Hochebene ist eine extrem hochwertige Restaurants sind großartiger Aussicht.


Wenn Sie weiterhin die Website zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

A cookie-beállításokat ezen a honlapon vannak állítva "cookie-k", hogy ön a legjobb böngészési élményt. Ha továbbra is használni ezt a weboldalt megváltoztatása nélkül a cookie-beállításokat, vagy kattintson a "Elfogadom", akkor beleegyezik, hogy ezt.

Bezár